Fotos im Regen

Regen-01

Nach einem langen, dürren Sommer ist es nun endlich soweit, dass es mal häufiger regnet. Schon regen sich hier bei uns in der Gegend viele Menschen auf, dass die gesamte Adventszeit verregnet sei. Auch wenn es im warmen Heim jetzt sehr angenehm ist, so macht es auch Spaß Fotos im Regen zu machen. Umso mehr schmeckt dann das Heißgetränk nach der Rückkehr und bereichert die Bildbearbeitung.

Direkt vor der Tür

In einem anderen Beitrag habe ich Ihnen davon berichtet, dass Sie nicht weit fahren müssen, um Motive zu finden. Da ich beim Regen auch nicht mit dem Auto los wollte, bin ich einfach auf die andere Straßenseite gegangen, wo sich ein Mini-Park mit Bänken und Spielgeräten für Kinder befindet. Dort sind die folgenden Regenfotos innerhalb einer Stunde entstanden. Tee und Bildbearbeitung dauerten dann noch einmal 50 Minuten.

Zu den Fotos

Alle Fotos sind in der Reihenfolge entstanden, die hier wiedergegeben wird. Es wurde nur ein 24 – 105 mm Objektiv und ein Blitzgerät verwandt, dass durch Funkübertragung auch von der Kamera losgelöst eingesetzt werden konnte. Der Weißabgleich für alle Fotos wurde mit dem Color Checker Passport durchgeführt. Das Beitragsbild entstand direkt vor meiner Haustür und zeigt ein Blatt auf der Heckscheibe meines Autos. Es wurde mit indirektem Blitz über die Handinnenfläche belichtet und etwas im Kontrast und in der Farbe gesteigert.

Regen-02

Das obige Foto zeigt die Regentropfen auf der Edelstahlfläche einer Kinderrutsche. Neben dem Weißabgleich wurde nur der Kontrast ein wenig gesteigert.

Regen-03
Regen-04

Die beiden nächsten Fotos sind vergleichbar. Es handelt sich um Edelstahlgriffe an den Spielgeräten. Bei beiden Fotos wurde der Hintergrund in Lightroom etwas abgedunkelt und der Mitteltonkontrast mit Tonal Contrast der NIK-Filter gesteigert.

Regen-05

Bei diesem Foto ist der Kontrast das wichtigste Mittel der Bildbearbeitung gewesen. Obwohl der kunststoffüberzogene Sitz einer Kinderschaukel als schwarz wahrgenommen wird, sind doch extrem hellgraue Bereiche im Foto zu finden. Das Ergebnis wurde in mehreren Schritten mit Klarheit und Dunst entfernen in Lightroom und mit Tonal Contrast der NIK-Filter in Photoshop bearbeitet.

Um den Hintergrund so schön softig zu bekommen, wurde mit 105 mm im Nahbereich fotografiert. Selbst bei Blende 8 wurde dieses wunderbare Bokeh erzeugt. Eine leichte Kontraststeigerung rundete die Bearbeitung ab.

Regen-07

Der kunststoffüberzogene Sitz eines Spielgeräts wurde mit indirektem Blitz über die Handinnenfläche beleuchtet und in der Bildbearbeitung wurden Sättigung und Kontrast erhöht.

Regen-08

Die aufschlagenden Tropfen in einer Pfütze mussten auch deutlich im Kontrast gesteigert werden, da das diffuse Licht sonst die Ringe der Tropfen nicht wiedergegeben hätten.

Regen-09

Bei dieser Oberfläche eines Baumstamms trat die Farbigkeit durch die Nässe so deutlich hervor. Es wurde mit entfesseltem direktem Blitz von oben aufgehellt. Die Helligkeitsunterschiede im Holz werden nur durch die unterschiedliche Saugwirkung der einzelnen Holzbereiche herausgearbeitet.

Regen-10

Wenn Sie bei Spiegelungen das Spiegelbild scharf abbilden wollen, müssen Sie auf das Spiegelbild fokussieren. Das funktioniert am besten, wenn Sie manuell scharf stellen. Die kahlen Bäume spiegelten sich in einer Pfütze.

Regen-11

Bevor ich wieder ins warme Heim zurückkehrte, kam ich nochmal an meinem Auto vorbei und wurde noch einmal von den Tropfen angezogen. Wasser ist einfach ein wunderbares Element. Ob als Gischt an Klippen, als Durstlöscher oder eben als Tropfen auf homogenen Flächen.

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.