Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop

Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop 01

Farbe hat einen großen Einfluss auf die Stimmung eines Fotos. So wirken z.B. blaue Töne kühler und rotorangene Töne wärmer. Die Farbpsychologie hält für das gesamte Spektrum Assoziationen bereit und bei einem aufmerksamen Gang durch den Supermarkt können Sie viele davon bei der Zuordnung verschiedener Produkte und deren farblicher Präsentation nachvollziehen. Ein Werkzeug zum Verändern von Farbe in Photoshop ist Farbton/Sättigung. Die Wirkung dieses Werkzeugs ist aber von seinen Voreinstellungen abhängig.

Gesamtabgleich oder Selektion

Es ist schon ein Unterschied, ob Sie selektiv Farben Ihres Fotos verändern wollen oder ob Sie eine andere Farbstimmung für Ihr Bild suchen. Das Werkzeug Farbton/Sättigung wirkt je nach Vorgehensweise auf Farben gegebenenfalls unterschiedlich. Um dies zu demonstrieren habe ich Ihnen ein Testbild konstruiert. Ausgangspunkt sind die beiden Felder 1 und 2. Das Feld 1 ist ein reines Blau mit den RGB-Werten 0/0/255 und bei Feld 2 ist die RGB-Zusammensetzung 0/120/255.

Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop 02

In den Feldern 1 a und 2 a wurde ohne Vorselektion einer Farbe verfahren. Hier wurde der Farbton im Bereich Standard verschoben. Nach der Farbkreisgestaltung in der elektronischen Bildbearbeitung ist die Komplementärfarbe von Blau Gelb und auf dem Farbton-Regler, der ja den Farbkreis in einer Geraden darstellt, liegt die Komplementärfarbe bei -180° oder bei +180° in einem Kreis, der ja bekanntlich 360° hat. Die Farbänderung kann aber nur in dem Bereich ein Gelb anzeigen, in dem das Blau in einer reinen Form vorliegt – im Beispiel eben als RGB 0/0/255. Die Komplementärfarbe des Feldes 2 ist aber die des Feldes 2 a, da im Ursprungsblau auch Grün enthalten ist.

In den Feldern 1 b und 2 b wurde eine Farbton/Sättigung Einstellungsebene angewandt, dann wurde mit dem Zielauswahlwerkzeug der Farbbereich in Feld 2 bestimmt und abschießend wurde der Farbton-Regler auf -180 gestellt. Das Feld 1 b wartet hier mit dem gleichen Ergebnis wie 1 a auf, da die Farbe absolut rein ist. Das Feld 2 b wird aber grün, da nur stark eingeschränkte Spektralbereiche auf die Farbänderung Einfluss nehmen.

Die Praxis ist einfacher

Voraussetzung für ein farbverbindliches Arbeiten ist natürlich ein profilierter Monitor, denn Sie müssen sich auf die korrekte Wiedergabe der Farben verlassen können. Im folgenden Praxisbeispiel, in dem ich ein freies Foto von Shutterstock (shutterstock_1100267) verwende, welches im März in Verbindung mit der Corona-Pandemie von der Online-Plattform kostenlos für Kreativschaffende zur Verfügung gestellt wurde, sehen Sie das oben Beschriebene in der Auswirkung auf ein reales Foto.

Folgendes ist das Ausgangsfoto:

Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop 03

Diese Foto wurde der gleichen Behandlung unterzogen wie 1 a und 2 a:

Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop 04

Abschließend das Foto, das die gleichen Einstellungen erhielt wie 1 b und 2 b:

Farbänderungen mit Farbton/Sättigung in Photoshop 05

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.