Einen Tubus oder Snoot selber machen

Tubus oder Snoot selber machen 01

Zur Begrenzung des Abstrahlwinkels von Systemblitzgeräten eignen sich sogenannte Snoots, die im deutschen Sprachraum aber Tubus genannt werden, besonders gut. Zwei preiswerte Lösungen zur Herstellung solcher Lichtlenker möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Dosenöffner und Klebeband

Der erste Tubus bietet sich vor allem für größere Systemblitzgeräte wie z.B. die Canon-Geräte 580 EX, 600 EX oder entsprechende Größen anderer Hersteller an, da der Durchmesser der hier verwendeten Stapelchip-Box sehr gut mit den Maßen dieser Blitzgeräte harmoniert. Für kleinere Geräte wie z.B. dem 430 EX, vergleichbare Blitze oder wenn Sie ein weinger sperriges Utensil in Ihrer Fototasche unterbrigen wollen, ist wohl die zweite Lösung angebrachter.

Fangen wir also mit den Stapelchips an. Zunächst entfernen Sie mit einem Dosenöffner, vorzugsweise einem in der Sicherheitsvariante, der keine scharfen Kanten hinterlässt, den Boden.

Tubus oder Snoot selber machen 02

Dann umwickeln Sie mit einem Klebeband die beiden Enden parallel zur Kante. Um die Stabilität etwas zu erhöhen und den Tubus nicht allzu albern aussehen zu lassen…

Tubus oder Snoot selber machen 03

…setzen Sie abschließend einen langen Klebestreifen schräg an und umwickeln den Behälter spiralförmig.

Tubus oder Snoot selber machen 04

Nach Fertigstellung können Sie die Öffnung, die vormals die eigentliche Packungsöffnung darstellte vorsichtig über Ihr Blitzgerät schieben. Das geschieht so, dass Sie in der einen Hand den Blitz halten und mit der anderen Hand den Tubus formen und aufschieben. Dabei den Blitz nicht zu stark verkanten, sonst wird es zu eng. Der erste Tubus ist somit fertig.

Moosgummi und Klettband

Mein Favorit ist die folgende Lösung. Sie benötigen dazu ein Stück Moosgummi dessen Kantenlängen einerseits der gewünschten Länge des Tubus entsprechen und andererseits ca. 3 cm länger als der Umfang Ihres Blitzes ist. Entlang der Tubuslänge kleben Sie das Flauschband auf.

Tubus oder Snoot selber machen 05

Auf der gegenüberliegenden Kante kleben Sie das Hakenband auf die Rückseite des Moosgummis. Sie können diesen Tubus an unterschiedlich große Blitzgeräte anpassen und wenn Sie das Hakenband nicht parallel zur Kante sondern mehrere Streifen rechtwinkelig zur Kante auf die Fläche kleben, können Sie sogar einen konischen Tubus formen.

Dieser Tubus hat noch einen weiteren Vorteil: Er ist kalorienärmer.

2 Kommentare

  1. Elke (Mainzauber)

    Die Idee mit dem Moosgummi finde ich gut. Danke dafür. Die andere Version mit der Chipsbox kannte ich schon, aber eher als Diffusor (bilde ich mir jedenfalls ein). Ich habe das mal auf Youtube gesehen. Da wurde nach unten ein Fenster in die Box geschnitten. Ich muss mir das nochmal genau anschaun.

    Antwort
    1. Thomas Hoppe (Post author)

      Der Diffusor hat dann einen kleinen Einfluss auf die Wiedergabe der Spitzlichter. Die Härte des Lichts (repräsentiert durch den Verlauf in der Schattenkante) wird davon so gut wie überhaupt nicht beeinflusst. Dies erreicht man nur mit einer größeren Lichtquelle oder der Verringerung des Abstands Lichtquelle→Aufnahmeobjekt/Modell.

      Thomas Hoppe

      Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.