Sekonic Belichtungsmesser und Elinchrom Skyport

Sek_u_Sky-01

Funkgesteuerte Blitzanlagen bieten immense Vorteile. Nicht nur, dass auf das Verlegen von Kabeln verzichtet werden kann, sondern auch die Überbrückung größerer Distanzen ist so ohne Probleme zu bewältigen. Wer wie ich seit langem einen Sekonic Belichtungsmesser nutzt, kennt die Probleme, die einst mit der Auslösung von Elinchrom Skyport oder anderen Funksteuerungen bestand. Die Sekonic Belichtungsmesser konnten maximal mit einem Pocket Wizard Funkmodul ausgestattet werden.

Sekonic kann auch mit Skyport

Seit Elinchrom Blitzanlagen in den USA von der MAC Group, die auch schon für Sekonic tätig waren, vertrieben werden, gibt es auch ein Funkmodul in Skyport-Technik für die entsprechenden Belichtungsmesser. Da ich schon länger mit den Geräten der beiden Firmen arbeite, habe ich mir eine andere Lösung einfallen lasen. Es ist eine Verbindung des Belichtungsmessers mit einem zweiten Sender, den ich sowieso immer in der Tasche hatte, um das ständige Montieren und Demontieren an der Kamera zu unterbinden. Was Sie brauchen, sehen Sie in der folgenden Abbildung:

Sek_u_Sky-02

(1) Belichtungsmesser mit Kabelanschluss zum Auslösen der Blitzanlage (X-Kontakt-Buchse)
(2) Sender der Skyport-Reihe mit 2,5 mm Klinkenbuchse
(3) Blitzschuh mit 1/4 Zoll Stativgewinde
(4) Kabel von 2,5 mm Klinke auf X-Kontakt
(5) Gewindeadapter 2 x 1/4 Zoll männlich

Der Skyport-Sender kommt in den Blitzschuh, der mit dem Gewindeadapter an das Stativgewinde des Sekonic Belichtungsmessers angeschlossen wird. Das Kabel verbindet die Klinkenbuchse des Senders mit der X-Kontakt-Buchse des Belichtungsmessers. Wenn der Belichtungsmesser im Modus Blitz und C (= Corded Flash = kabelgebundener Blitz) betrieben wird, lösen Sie jeweils beim Drücken der Messtaste auch Ihre Blitzanlage aus.

Sek_u_Sky-03

 

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.