Zitate – Ein weiteres Kapitel von Gedanken zur Fotografie

Zitate, Fotografie

In dieser Woche hatte ich mal wieder etwas Zeit, Zitate aus dem Englischen ins Deutsche zu übertragen. Diese intensive Auseinanderstzung mit dem Thema Fotografie bringt mich immer wieder dazu, neue Eindrücke zu gewinnen und es steigert die Lust zu fotografieren ebenfalls. Ich wünsche Ihnen, dass es Ihnen genauso ergeht.

Stellen sie sich vor, es gäbe keine Fotografie. Wo stünden wir dann? Wie könnte ich mich jemals daran erinnern, wie ich als Kind aussah? Sie verbindet uns alle. Sie hält uns alle zusammen, sie macht unsere Geschichte aus.
(Jerry Della Femina)

Wenn Fotografie von einem Künstler ausgeführt wird, verstehe ich dies als Kunst.
(Ruth Bernhard)

Meine Inspiration war immer die Fähigkeit der Fotografie die Zeit einzufrieren und das preizugeben, was mit dem bloßen Auge nicht gesehen werden konnte.
(Lois Greenfield)

Zur Fotografie bin ich durch Zufall gekommen. Ein Polizist wurde am Ende meiner Straße von einem Mann niedergestochen. So wurde ich zum Fotografen. Ich fotografierte die Gangs mit denen ich zur Schule gegangen bin.
(Don McCullin)

Ich habe sehr interessante Hobbies wie Archäologie und Fotografie.
(Bill Wyman)

Ich glaube, es hat knapp zehn Minuten nach Erfindung der Fotografie gedauert bis Menschen feststellten, dass sie mit Fotografien auch lügen können.
(Errol Morris)

Ich entdeckte die Fotografie rein zufällig. Meine Frau ist Architektin und als wir jung waren und in Paris lebten, kaufte sie eine Kamera, um Fotografien von Gebäuden zu erstellen. So habe ich das erste Mal durch ein Objektiv geschaut – und Fotografie hatte sich sofort in mein Leben gedrängt.
(Sebastiao Salgado)

In der Geschichte der Fotografie gibt es viele Meisterwerke im Hinblick auf Schwarzweiß-Bücher. Da gibt es Bressons „Entscheidender Augenblick”, Franks „Die Amerikaner”… viele Meisterwerke. Es gibt aber keines dieser Kaliber in Farbe. Nun, ich werde wohl mit meiner Muse tanzen und hoffen, dass ich mal im Stande sein werde, etwas in dieser Art in Farbe zu schaffen.
(Ralph Gibson)

Eine der Schwierigkeiten der Fotografie ist, dass sie besser deutlich als zurückhaltend darstellt.
(Teju Cole)

Blitzfotografie kann fürchterlich sein. In den Händen des Experten, der genau weiß, wie er dieses beissende, helle Licht in die richtige Richtung lenken kann, kann es eine unmögliche Situation retten.
(David Hewson)

Ich liebe Fotografie… Ich würde gerne eine Show über Fotografie schreiben.
(James Lapine)

Magazinen, die von Fotografie, Design, langen Artikeln und Qualität abhängen, geht es immer noch gut auch neben Internet und Kabelkanälen.
(Jann Wenner)

Ich habe eine Menge Fotografen gesehen, die anfangen Bücher zu machen, kurz nachdem sie mit dem Fotografieren begonnen haben, aber eine großer Vorteil der Fotografie ist, dass die Bilder nicht verschwinden. Je mehr Zeit ich mit diesen Fotografien verbringe, desto mehr lerne ich, welche von ihnen die größte Wirkung haben.
(Lynsey Addario)

Die Art, wie Licht im richtigen Leben auf Objekte trifft, dreidimensionale Objekte bevor man sie fotografiert, ist die wahre Geschichte der Fotografie.
(Rashid Johnson)

In meiner Fotografie sind Farbe und Komposition unzertrennbar. Ich sehe farbig.
(William Albert Allard)

Der Gebrauch des Begriffes „Kunstmedium” ist, um es endgültig zu sagen, irreführend, weil es der Künstler ist, der das Werk erschafft und nicht das Medium. Es ist der Künstler, der in der Fotografie dem Inhalt Form durch Destillation der Ideen, Gedanken, Erfahrung, Erkenntnis und Verständnis gibt.
(Edward Steichen)

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.