Zitate – Die Sammlung wächst

Zitate, Fotografie

Nachdem meine Zitatensammlung stetig an Umfang zunimmt, wird es mal wieder Zeit aufzuräumen und einige der Äußerungen von Fotografen und anderen Menschen hier zusammenzufassen. Die meisten Zitate habe ich selbst aus dem Englischen übersetzt und nach meiner Kritik an den Übersetzungen in deutschen Foto-Sachbüchern in der letzten Woche ist dieser Blog natürlich für kritische Anmerkungen von Übersetzern empfangsbereit. Wie schon bei der letzten Zitat-Veröffentlichung: Einarbeitung der Zitate in die Zitatenseite im Laufe des Tages.

„Fotografie ist eine direkte Reaktion, Malerei ist eine Betrachtung.“
(Henri Cartier-Bresson)

„Jeder Betrachter erhält ein anderes Ergebnis. Darauf basieren Malerei, Fotografie und das Kino.“
(David Lynch)

„Ich glaube, es (die Fotografie) hat wenig mit dem zu tun was man sieht, sondern wie man es sieht.“
(Elliott Erwitt)

„Landschaftsfotografie ist die höchste Teststufe für einen Fotografen – und oftmals auch die höchste Stufe der Enttäuschung.“
(Ansel Adams)

„Fotografie ist eine ziemlich einfache Sache. Du reagierst einfach auf das, was Du siehst und nimmst viele, viele Bilder auf.“
(Elliott Erwitt)

„Licht macht die Fotografie aus. Umarme es, bewundere es, liebe es. Aber vor allem, erkenne Licht. Erkenne es, was das Zeug hält und Du wirst den Schlüssel zur Fotografie erkennen.“
(George Eastman)

„In der Fotografie gibt es eine so subtile Realität, die wird realer als die Realität.“
(Alfred Stieglitz)

„Fotografie war für mich immer etwas Ungezogenes – das gefiel mir besonders daran und als ich es das erste Mal machte, fühlte ich mich pervers.“
(Diane Arbus)

„Ich glaube, dass es eines der größten Geschenke für jemanden ist, der erfolgreich durch Musik, Film oder Fotografie oder jede Art von Kunst ist, dass man einfach dasitzen kann, um zu denken. Es macht so viel Spaß zu sitzen und zu denken und sich über die Welt und das Universum zu wundern.“
(Albert Hammond)

„Fotografie ist eine abfordernde Action-Sportart. Das Licht kann sich so schnell verändern. Ich ertappe mich häufig sprintend, so dass ich das perfekte Licht auf einem fotografischen Motiv einfangen kann.“
(Steven Pinker)

„Ich habe immer als wahr empfunden, dass Fotografie eine Art ist, die menschliche Erkenntnis zu formen“
(James Balog)

„Fotografie eignete sich immer schon zur Manipulation.“
(Joel Sternfeld)

„Meine Hauptkamera ist eine Nikon D3. Ich benutze eine französische Kamera aus dem 19. Jahrhundert zur Nassplattenfotografie. Manchmal benutze ich auch eine Hasselblad. Aber für mich spielt die Kamera eigentlich keine große Rolle. Ich gebe auch weder Film noch Digital den Vorzug.“
(Nikki Sixx)

„Ich wünschte, mehr Menschen würden die Fotografie als ein Abenteuer wie das Leben selbst wahrnehmen und feststellen, dass es sich lohnte, die eigenen Gefühle auszudrücken. Für mich wird die Fotografie dadurch aufregender.“
(Harry Callahan)

„Ich glaube, Fotografen sind zu höflich. Es gibt zu wenig Wut in der Fotografie, sie ist schon ziemlich verharmlost.“
(Duane Michals)

„Fotografie kann sich nicht entwickeln, wenn sie ein anderes Medium imitiert. Sie muss ihren Weg alleine gehen; sie muss sie selbst sein.“
(Berenice Abbott)

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.