Canon EOS 5D Mark IV – 3 Bücher, 1 Thema, 3 Meinungen

EOS 5D Mark IV, Buchkritik, Bush, Sänger, Haarmeyer, Canon Camera Connect, 01

Kamerahersteller gehen zunehmend dazu über, ihren Produkten keine gedruckten, vollumfänglichen Bedienungsanleitungen mehr beizulegen. Meist sind diese nur als pdf herunterzuladen und überdies noch vom Layout vollig unübersichtlich sowie unlogisch im Aufbau. Autoren und Verlage produzieren aus diesem Grund Kamerabücher, die aber auch unterschiedlich ausfallen können. Am Beispiel der Canon 5D Mark IV möchte ich Ihnen dies an 3 Büchern vorstellen. Auch wenn das Kameramodell nicht das aktuellste ist, so lassen sich durch ähnliche Vorgehensweisen der Autoren auch Parallelen zu anderen Kameramodellen und deren Bücher finden.

David Bush’s Canon EOS 5D Mark IV Guide to Digital SLR Photography

EOS 5D Mark IV, Buchkritik, Bush, Sänger, Haarmeyer, Canon Camera Connect, 04

Der Titel ist ebenso lang wie die oft wiederholten Inhalte des Buches, dass auf 476 Seiten den textmäßig größten Umfang hat. David Bush ist, gemessen an den Verkaufszahlen, die Nr. 1 unter den Kamerabuchautoren. Mit über „2 Million Books in Print“, so der Titelaufdruck, hebt er sich deutlich von allen anderen Autoren ab. In 17 Kapiteln lässt er sich folgendermaßen über die Kamera aus:

  1. Canon EOS 5D Mark IV Quick Start
  2. Canon EOS 5D Mark IV Roadmap
  3. Recommended Settings
  4. Nailing the Right Exposure
  5. Mastering the Mysteries of Autofocus
  6. Advanced Techiques, Wi-Fi, and GPS
  7. Choosing Your Lens Arsenal
  8. Making Light Work for You
  9. Electronic Flash Basics
  10. Working with Wireless Flash
  11. Customizing with the Shooting Menu
  12. Customizing with the Autofocus Menus
  13. Customizing with the Playback and Set-up Menus
  14. The Custom Functions and My Menus
  15. Using Live View
  16. Capturing Video
  17. Troubleshooting and Prevention

In diesem Buch gibt es eine Fülle an Informationen, die allerdings nicht sehr logisch aneinandergereiht sind. Die Customizing Kapitel erklären z.B. alle Menüeinstellungen, die empfohlenen Einstellungen (tabellarisch aufgelistet) sind allerdings in einem anderen Kapitel an einer anderen Stelle beschrieben. Diese Empfehlungen können dann auch nur ein erster Ideengeber für die Einstellungen bei unterschiedlichen Aufnahmesituationen sein, da es gerade in den Details auf die Arbeitsweise des Fotografen ankommt.

Die Hinweise auf viele Einstellungen in den anderen Kapiteln sind sehr umfangreich und detailiert beschrieben. Für Fotografen, die sich auskennen, kann das eine Hilfe sein, wer sich grundsätzlich informieren muss, wird hier nur verwirrt. Andere Bereiche, wie der Umgang mit den Videofunktionen lassen erkennen, dass der Autor hier nicht zu Hause ist. Eine wichtige Eigenschaft, die Bedienung der Kamera über die Camera Connect App, wird gerade mal so beschrieben, dass eine Verbindung zwischen Smartphone und Kamera aufgebaut werden kann. Da die Kamera kein ausklappbares Display hat, halte ich die Möglichkeit der Appsteuerung für eine vernünftige Alternative, wenn es um Aufnahmepositionen wie über Kopf oder bodennah geht.

Das Buch ist gut für fortgeschrittene Fotografen, lässt aber auch einiges offen und verwirrt manchmal durch unlogischen Aufbau und ein Übermaß an Informationen.

Canon EOS 5D Mark IV – Das Handbuch zur Kamera

EOS 5D Mark IV, Buchkritik, Bush, Sänger, Haarmeyer, Canon Camera Connect, 02

Der Rheinwerk-Verlag ist immer gut für eine schöne Aufmachung seiner Bücher. Auch das hier besprochene Buch erfüllt diese Erwartungen. Die Autoren Holger Haarmeyer und Christian Westphalen haben sich für diese Inhalte entschieden:

  1. Die Canon EOS 5D Mark IV konfigurieren
  2. Autofokus und Schärfe
  3. Belichtung
  4. Filmen mit der EOS 5D Mark IV
  5. Objektive für die EOS 5D Mark IV
  6. Blitzfotografie

Ein übersichtlicher Aufbau, der durch eine jeweils folgende Feingliederung in die Tiefen der einzelnen Bereiche vordringt. Es wird sehr stark auf die technischen Gegebenheiten und Hintergründe eingegangen, die Praxisbezüge fehlen dadurch an vielen Stellen. Ein wenig erninnerte mich das Buch ans Autofahren. Mit den theoretischen Kenntnissen haben Sie Ihr Grundlagenwissen erworben. Erleben können Sie diese Erkenntnisse nur, wenn die praktische Fahrerfahrung dazukommt. Aber auch die Praxis muss Ihnen erklärt werden. Es steht außer Frage, dass Wissen umso mehr haften bleibt, wenn die Vermittlung mit praktischen Bezügen vonstattengeht.

Über das Buch verteilt gibt es insgesamt 12 Unterkapitel mit der Überschrift Praxistipp, die den jeweiligen Kapiteln in unterschiedlicher Anzahl zugeordnet sind. Im Kapitel Autofokus und Schärfe lautet dieser Praxisstipp Dual Pixel RAW nutzen und wird zusätzlich noch im Praxistipp zur Belichtung in der Praxis gestreift. Für ein derart komplexes Thema wie die Einstellungen zum Autofokus der 5D Mark IV hätte ich mir ausgiebigere Praxistipps gewünscht. Für die Videonutzung lautet der Praxistipp Videoschnittlösungen. Da erübrigt sich jeder weitere Kommentar.

Die Dinge, die erklärt werden, sind gut verständlich geschrieben. Die im Text eingeflochtenen Praxishinweise sind allesamt gut nachvollziehbar. Nette Fotos und eine gute Aufmachung ersetzen jedoch nicht den Zugang zum täglichen Umgang mit der Kamera. Trotzdem ein guter Rundumschlag.

Canon EOS 5D Mark IV

EOS 5D Mark IV, Buchkritik, Bush, Sänger, Haarmeyer, Canon Camera Connect, 03

Das Buch von Dr. Kyra Sänger und Christian Sänger hat mich dazu bewogen, diesen Beitrag zu schreiben. Vor vielen Jahren hatte ich schon einmal eine Lesebegegnung mit der Autorin und ihrem Buch Besser blitzen mit der Canon E-TTL-Technik. Dieses Buch hob sich damals ebenfalls von vielen anderen Veröffentlichungen zum gleichen Thema ab. Das vorliegende Buch zur 5D Mark IV lässt schnell die Fähigkeit erkennen, wissenschaftlich zu arbeiten und dies dem Leser in gut verständlicher Weise nahezubringen. Logischer Aufbau, keine Schwafeleien, gut strukturierte Erklärungen, gute Querverweise und mannigfaltige, deutliche und gut platzierte Praxisbezüge. So stelle ich mir ein Kamerabuch vor. Der Inhalt:

  1. Die Canon EOS 5D Mark IV kennenlernen
  2. Bilder aufnehmen und betrachten
  3. Professionelle Programme für jede Situation
  4. Die Belichtung im Griff
  5. Die Autofokusfähigkeiten voll ausreizen
  6. Die Farben steuern mit Weißabgleich und Picture Style
  7. Blitzen mit der EOS 5D Mark IV
  8. Besondere Herausforderungen meistern
  9. Filmen mit der EOS 5D Mark IV
  10. Sinnvolles Zubehör, Reinigung und Firmware-Update
  11. Bildbearbeitung, WLAN-Funktionen und GPS
  12. Menükompass

Die Fotos in diesem Buch sind nicht so groß wie sie in einem Bildband gedruckt würden, sind aber gute bildliche Ergänzungen zu den Beschreibungen. Im Zusammenhang mit den Screenshots stimmt das Gesamtkonzept und es gab nur minimale wünschenswerte Ergänzungen in den Erklärungen und in den Praxisbezügen. Das Buch vermittelt die Kameraphilosophie erstklassig und ist für Einsteiger und Fortgeschrittene ein guter Begleiter. Wenn ich ein Buch zur 5D Mark IV uneingeschränkt empfehlen würde, ist es dieses.

Fazit

Allen Autoren merkt man an, dass sie schon Kamerabücher für andere Modelle geschrieben haben. Leider unterlaufen allen auch Fehler bei teilweise modellübergreifenden Funktionen, die durch „Kopieren“ und „Einfügen“ hervorgerufen werden. Manchmal ist eben doch nicht alles gleich bei unterschiedlichen Modellen. Pech für den Leser.

Besonders ist mir aufgefallen, dass ein wichtiges Problem im Zusammenhang mit Live-View und der App Canon Camera Connect nicht erwähnt wird. Das bedeutet für mich, dass keine intensive Auseinandersetzung mit der Kamera stattgefunden hat. Für alle, die eine 5D Mark IV besitzen und sich über ein Nichtfunktionieren des Aotofokus im Live-View bei Antippen des Displays wundern, sei gesagt, dass dies nur verhindert werden kann, wenn in der Custom-Steuerung die Belegung der AF-ON-Taste nicht geändert wird. Sie muss also auf Messung und AF Start stehen, genauso wie der Auslöser. Das Kamerakonzept sieht für eine Trennung von Belichtungsmessung und Autofokus vor, die Sternchen-Taste für eine einmalige oder eine dauerhafte Belichtungsspeicherung zu nutzen und den Autofokus mit der Auslösetaste zu steuern. So kann man in beiden Bereichen (Sucher/Live-View) arbeiten, ohne irgendwas umstellen zu müssen.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass alle Bücher erst einmal besser sind als die Original-Bedienungsanleitung von Canon. Die Bücher von Bush und Haarmeyer/Westphalen würde ich qualitativ auf eine Stufe stellen. Beide habe viele positive Seiten aber auch einige Schwächen. Hervorheben möchte ich aber das Buch von Dr. Kyra Sänger und Christian Sänger. Es ist das preiswerteste aber bei weitem das Buch, das neben der Erklärung der Funktionen die besten Praxistipps hat, die eben direkt Bezug zu den vorher genannten Beschreibungen oder zu den gut erstellten Querverweisen liefern.

Schreiben Sie einen Kommentar...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.